20 Juli 2013

DIY - Armbänder.


Ich möchte euch hier mein Projekt vorstellen: Möglichst viele schöne Armbänder selbst zu machen. Ich hoffe sie gefallen euch und ihr probiert sie selbst auch mal aus.





Herzlich Willkommen auf meinem zweiten Post- und meinem ersten DIY.
Ich hatte in einem Anflug von Kreativität beschlossen schöne Armbänder selbst herzustellen. Erstmal zeige ich euch eine 'Zutatenliste':
  • Ihr benötigt viele Wollen in verschiedenen Farben, am Besten sind diese ganz dünnen Wollen.
  • Ihr benötigt schöne Holzperlen, welche Farbe bleibt euch überlassen.
  • Außerdem wäre es schön wenn ihr noch alte Armreifen hättet, die ihr nicht mehr braucht.
  • Zum Verzieren benötigt ihr außerdem noch kleine Anhänger oder Symbole.
  • Ihr benötigt ein kleines Symbol aus Metall etc, welches zwei Öffnungen irgendwo hat. Ihr werdet später sehen was ich damit meine.
  • Und anschließend benötigt ihr noch ein wenig Draht :)
  • Und zu guter Letzt noch Flüssigkleber und eine Schere.






Beginnen wir mit dem ersten Armband: Dazu braucht ihr eure alten Armreifen, den Flüssigklebstoff, eine schöne Wolle in eurer Lieblingsfarbe und ein paar Anhänger. Außerdem die Schere um die Wolle durchzuschneiden.

Der erste Schritt ist es, euren Armreif mit Flüssigkleber zu beschmieren, sodass er leicht klebt. Dann nehmt ihr euren Faden und fangt an, ihn gleichmäßig nebeneinander liegend um den Reifen zu wickeln. Am Anfang ist das etwas schwierig, aber irgendwann bekommt man dann eine Art Routine. Wenn ihr einmal um den Reifen herumseid dann schneidet ihr den Faden ab und fixiert ihn mit etwas mehr Kleber am Reifen. Schließlich wartet ihr bis euer Armband getrocknet ist. 
Sobald es trocken ist könnt ihr anfangen eure Anhänger an den Reifen zu hängen. Wie viele oder wenig ihr benutzt bleibt euch überlassen. Schließlich ist euer Armreif fertig.






 Das zweite Armband wird das Perlenarmband sein.
Ich denke jeder von euch hat als Kind schon mit Perlen Armbänder und Ketten gebastelt. Ich finde die Armbänder mittlerweile wieder total schick und richtig in die Mode gekommen, daher habe ich beschlossen auch Holzperlenarmbänder zu basteln. Ihr braucht ganz normale Holzperlen und eine dünne Schnur oder ein extra Gummi fürs Armbänder basteln. Ich habe eine einfache Schnur benutzt.

Die Erklärung hier ist simpel. Ihr fädelt die Holzperlen auf die Schnur auf und verknotet das Ganze am Ende gut. Achtet darauf die richtige Länge zu benutzen. Ihr könnt verschiedene Farben nehmen, so wie ich, oder auch nur eine. Es sieht beides richtig gut aus.





Das dritte Armband ist ein von mir selbst erfundenes Symbol-Armband. Das war eigentlich total leicht zu basteln. Ihr benötigt hier den Draht, die Schere und eine/ zwei/ drei Wollen.

Ihr beginnt damit aus dem Draht euer Symbol zu formen. Ob das wie bei mir ein Infinity-Zeichen ist, ein Herz, ein Ring, ein Stern, eine Blume... Es bleibt euch überlassen. Achtet nur darauf dass es recht klein bleibt, damit es gut um euer Handgelenk passt. Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid legt ihr eure Wolle/n zusammen und fangt an die Fäden um das Zeichen zu wickeln. Ihr könnt dazu gerne wieder den Klebstoff benutzen, dann geht es vermutlich leichter. Habt ihr das gesamte Zeichen schön umwickelt macht ihr auf der einen Seite einen Knoten, sodass die Schnur fixiert ist. Dann legt ihr eine Schlaufe, die etwa so groß wie euer Handgelenk sein sollte und bindet das am anderen Ende fest. Ich habe das abstehende Ende einfach gelassen, da ich fand es sieht ganz schön aus (was auf dem Bild aber irgendwie komisch aussieht :'D) und dann war mein Armband fertig. 




Und zu guter Letzt fehlt noch das Band mit der seltsamen Erklärung. Hier seht ihr was ich meine mit den zwei Öffnungen. Also das man die Möglichkeit hat das Band an zwei Seiten zu fixieren.
Ich habe mich für einen Ring und eine Taube entschieden, aber auch ein Peace-Zeichen würde sich gut machen. Außerdem habe ich für eine Freundin noch ein Band mit einem Schnurrbart gemacht, also wenn das Ding zwei Ösen hat geht das auch :)
Ihr benötigt hier also ein Metallsymbol und die Wolle.

Ihr beginnt in dem ihr acht Schnüre von der Wolle schneidet. Auch hier empfiehlt sich die ganz dünne Wolle. Dann nehmt ihr vier dieser Schnüre weg und legt sie auf der Hälfte zusammen. Diesen Knick schiebt ihr nun durch euer Symbol und steckt das andere Ende der Schnur durch die entstandene Öse. (Bin ich schlecht im Erklären?!). Das macht ihr auf der anderen Seite auch und bindet das Ganze am Ende auf eurem Handrücken zusammen. Und fertig ist das Armband. 


Als Fazit kann ich sagen dass es total Spaß macht Armbänder zu machen, und das auch eine gute Geschenkidee ist. Ich hoffe ihr probiert das alle mal aus, es macht nämlich richtig viel Spaß und ist auch echt einfach!

Hier noch zwei Bilder von meinen Kunstwerken:





So, das war es erstmal für heute. Mal wieder, 

17 Juli 2013

Über die Märchenwelt und mehr.

Nun ja. Mein erster Post. Nun sitze ich hier und mir fällt nichts wirklich ein was ich erzählen könnte. Ich bin ein Traummädchen, Schneeflockenkind. Ich liebe den Sommer kann mit dem Winter nichts anfangen und trotzdem nenne ich mich Schneeflockenkind. Der Winter hat etwas von Perfektion. Doch die Perfektion ist eigentlich nur eine perfekte Maske. Eine eiskalte Maske. Denn unter dem Schnee verbirgt sich nicht der Winter sondern der Frühling. Der Winter deckt den Ruhm anderer mit seinem Schnee ab, akzeptiert nicht dass der Sommer viel stärker ist. Der Sommer in unseren Herzen. Der Sommer der uns glücklich macht, uns leben lässt. Also lasst es Sommer sein. Deckt die eiskalte Schneedecke des Winters ab und folgt mir auf eine Reise durch mein Wunderland. Das wahre Wunderland welches unter dem Schnee vergraben ist. Meine Märchenwelt. 

Ich denke ich werde euch noch etwas anderes erzählen, von meinem Lebensinhalt, meinen Pferden. Ich reite seit ich acht bin. Jetzt bin ich vierzehn, schon etwas Anderes oder? Seit Februar '13 habe ich ein eigenes Pferd, allerdings noch ein Fohlen. Ihr werdet ab und zu Bilder gepostet bekommen. So wie gestern, als wir ein 'Indianershooting' gemacht haben. 

Das wars fürs Erste mal von mir!