30 Januar 2014

Ich wünschte ich wäre wieder Kind.

Heute hatte ich wieder einen dieser 'Ich-möchte-wieder-klein-sein-Anfälle'. Ich möchte wieder ein Kind sein, wie Peter Pan. Ohne Sorgen und unbeschwert. Mama und Papa könnten alles für einen entscheiden, man müsste keine wichtigen Entscheidungen treffen, würde sich über 1 € Taschengeld in der Woche freuen und dass für eine Wendy oder einen Lolli aufsparen, anstatt für Alkohol und Kippen. Es wäre egal was man  anziehen würde, wie man aussehen würde, man wäre ja noch ein Kind. Gute Noten sind selbstverständlich und ohne Lernen zu erreichen, die Nachmittage verbringt man mit stundenlangem Indianerspielen mit dem besten Freund und abends isst man erschöpft im Garten ein Eis und ist traurig wenn man schon um 9 Uhr schlafen gehen muss. Die beste Freundin war der Hund, man hatte nicht mehr die Angst verletzt zu werden und traurig war man nur wenn das Kuscheltier verloren war. Die größte Sorge wäre es wieder zu finden. 

Ich komme nicht damit klar, dass ich erwachsen werde. Dass ich Probleme habe, dass ich lebenswichtige Entscheidungen treffen muss, dass ich Verantwortung übernehmen muss. Ich wünschte, das Leben wäre wieder einfach...

Außer meinen leicht melancholischen Gedanken habe ich eine weitere Sorge. Morgen werde ich mit meinen beiden eigenen Pferden den Hof wechseln und verliere dadurch mein Pflegepferd Zultan, welches ihr auf dem Foto sehen könnt. Ich werde ihn nicht mehr pflegen können und da mir allgemein schon mulmig vor dem Umzug ist komme ich gar nicht zum Abschied nehmen. Ich habe heute ein letztes Mal mit ihm gearbeitet und kann nicht fassen, dass dieser Lebensabschnitt von mir zu Ende geht. Ich werde ihn auf jeden Fall extrem vermissen und schaue, ob ich ihn ab und zu besuchen kann. 


Außerdem habe ich ein neues Video geschnitten, nicht mit den Pferden sondern mit mir, meinem Hund und der Landschaft. Es passt total zu meiner derzeitigen Stimmung. Schaut es euch doch mal an. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen