29 April 2014

Lang, lang ist's her...


Ihr Lieben,
es tut mir wirklich Leid, dass ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt. Ich hatte ja Osterferien und wie manche von euch mitbekommen haben war ich die letzten sechs Tage lang die süße Mel besuchen, an die ihr euch eventuell noch vom Herbst erinnern könnt. Wir haben Milliarden von Fotos gemacht, von denen ihr einen Teil betrachten dürft (ohne Spaß, es sind fast 2000 Fotos gewesen). Es ist ziemlich viel passiert, während ich nicht gebloggt habe. Zum Einen habe ich heute das Design verändert, der Hintergrund war allerdings garstig und wollte sich heute nicht verändern lassen, daher folgt er dann morgen oder übermorgen und solange müsst ihr euch mit einem rattigen Hintergrund vergnügen.


So Leid es mir tut, aber ich habe mich nicht mal dazu aufraffen können, euch frohe Ostern zu wünschen. Mein Osterfest war nicht sonderlich toll, zumal ich nicht an Gott glaube und die ganzen glücklichen Familien zu sehen, die nach Eiern gesucht haben hat mich nur noch trauriger gemacht und somit war ich nur die Pferde beschmusen, die mich zumindest ein wenig beruhigt haben. In den Ferien war ich zudem noch damit beschäftigt eine Schulaufgabe zu bearbeiten, die ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen hat, da ich eine Arbeit zu Kabale und Liebe von Schiller schreiben musste und nun meine 15 Seiten endlich fertig habe. 


Am Montag musste ich auch meine Kurse wählen (für die Kursstufe) und ich habe mich für Deutsch, Mathe, Englisch, Biologie und Erdkunde als vierstündige Fächer entschieden, Gemeinschaftskunde als mündliches Prüfungsfach gewählt (mein Abitur werde ich in allen Kernfächern außer Bio schreiben). Da ich mich zwischen Physik und Chemie als zweistündiges Fach entscheiden musste, fiel meine Wahl auf Physik und zwischen Kunst und Musik auf Musik. Dabei bin ich musikalisch wie eine Nacktschnecke, aber zeichnen kann ich leider leider genauso wenig.


Von dem schulischen Stress und den anderen Komplikationen mal abgesehen (verdammt, ich schreibe morgen Französisch und blogge anstatt zu lernen und es ist halb 11 in der Nacht) geht es mir recht gut. Morgen ist ja der erste Mai und da werde ich zu einem Event bei uns in der Stadt gehen. Nur mein Hals meint einen Ausschlag bekommen zu müssen, was aussieht als hätte ich Windpocken, Mumps und Röteln zusammen. Ziemlich rot und naja eklig. Ich weiß nicht von was das kommt, ich lass es einfach leben, in der Hoffnung dass es verschwindet. 


Die Zeit bei Mel war übrigens wunderschön. Wir haben extrem viele Fotos & Videos gemacht, da wir auch vorhaben zusammen einen YT-Kanal zu eröffnen. Mel ist einfach so ein lustiger, fröhlicher Mensch die man einfach gern haben muss und eine meiner besten Freundinnen, auch wenn sie im entfernten Hessen wohnt. An einem Tag haben wir auch eine gemeinsame Freundin besucht, Alisa und haben sie und ihr Pferd fotografiert, was auch echt Spaß gemacht hat. Ich habe nur meine dicken Esel etwas vermisst.


Den Pferden geht es auch gut, ich war heute ganz kurz oben und bis auf dass Pearls Hufe etwas ausbrechen und Stormur sich den Schweif abgeschubbelt hat und den Mähnenkamm stellenweise auch geht es ihnen prima. Pearl hat sich total gefreut mich zu sehen, war richtig schmusig und süß und Stormur, naja der war eben typisch Pony :D Hat sich weg gedreht und kein Interesse gezeigt, nur immer aus dem Augenwinkel hergeschielt. 





Und wie ihr vielleicht erkennen könnt bin ich total im Topmodel-Wahn, mein Favorit ist ja Stefanie. Irgendwie wäre das schon cool, ich glaube das ist mein heimlicher Traum, weil ich die Kamera, Schauspiel und Fotografie einfach liebe. Ja auf dem Foto könnt ihr erkennen, dass ich versucht habe, die 20 Emotionen Fotos zu faken, was mir auch ganz gut gelungen ist, wenn man mal von meinen bescheuerten Ausdrücken absieht :'D 

Das war dann auch schon alles was ich euch mitteilen wollte, es ist echt spät, sonst hättet ihr noch viel mehr zu hören bekommen, aber das war's dann erstmal für heute, ich muss schlafen gehen. Auch wenn Französisch vermutlich erstmal warten muss. Ihr könnt euch gerne die folgenden Fotos noch durchschauen, ich finde sie wunderschön. 
Schlaft schön, Salo 














14 April 2014

Ballträume und Slow-Food-Messe


Ich war gestern auf der Slow-Food-Messe in Stuttgart. Die Messe war eigentlich noch viiiel größer, aber ich habe mir nur diesen Teil der Messe ansehen können. Das Thema dieser Messe ist eben, dass man weiß was man isst und etwas besser darauf achtet. Das heißt, dass die Produkte fair gehandelt sind, gesund sind, reichhaltig sind und aus biologischem Anbau. Ich finde das alles total wichtig, vor allem eben dass die Produkte gesund sind, da man im Endeffekt ja seinem eigenen Körper schadet.
Wir sind mit dem Zug hingefahren und sind erstmal ein paarmal durch die zwei Hallen gelaufen, ehe wir dann ein paar Dinge gegessen haben. Angefangen hat es mit Kartoffeln mit Quark und Rosmarin, weiter ging es mit einer Pizzatasche, einem Flammkuchen und Eis. Man hat echt lange gebracht, bis man endlich satt war und das ganze ging ziemlich aufs Geld, hat aber wirklich klasse geschmeckt. An fast jedem Stand gab es auch kleine Häppchen zum Probieren, wodurch ich auch auf die oberen beiden Gläser aufmerksam wurde. Das größere braune ist eine Karamellcreme. Die gab es in zwei Varianten, einmal mit Salz und einmal ohne. Eigentlich war der einzige Unterschied, dass das mit Salz süß war und das andere pappsüß, also noch viel süßer und so habe ich das mit Salz genommen. Das Bärlauchpesto schmeckt abends auf dem Brot echt super und ich liebe ja den Geschmack von Bärlauch. Außerdem haben meine Freundin und ich uns noch Apfelchips zusammen gekauft, sowie zwei Smoothies. Wir haben eigentlich so ziemlich alles was wir gegessen und getrunken haben zusammen gekauft um Geld zu sparen und möglichst viel probieren zu können :) 
Die Maracujalimonade, die man oben auf dem Bild sieht hat auch echt gut geschmeckt. Ich liebe so Maracujazeug allgemein total und haaach es hat einfach alles klasse geschmeckt. Die Schokolade war eigentlich als Geschenk gedacht, aber da die Eltern meiner Freundin keine Nüsse mögen, muss ich sie wohl oder übel alleine verspeisen :D

Am Vorabend hatte meine Freundin ihren Tanzabschlussball, da sie den Tanzkurs weiter gemacht hat und mittlerweile bei Gold ist.
Ich habe ein blaues Kleid getragen und das hat eigentlich nicht mal so schlecht ausgesehen. Allerdings hatten wir keine männlichen Tanzpartner, da der Tanzpartner meiner Freundin keine Zeit hatte und so wurde es zeitweise ein bisschen langweiliger, aber wir waren mit ein paar anderen Freundinnen da und dann ging das schon. Der Ball hat mich nur mal wieder daran erinnert wie gerne ich in die Welt der Reichen und Schönen gehören würde, so eine Art Gossip Girl Style :D Aber eigentlich habe ich ja alles was ich wollte, ich habe meine beiden Pferde und gute Freundinnen und das ist ja alles was zählt <3

Mehr habe ich jetzt gar nicht zu sagen, ich wünsch euch noch einen schönen Abend, Morgen, wann auch immer ihr das Ding hier lest.
Salo

13 April 2014

Deep in the meadow, under the willow

Deep in the meadow, under the willow
A bed of grass, a soft green pillow
Lay down your head, and close your sleepy eyes
And when again they open, the sun will rise.

Here it's safe, here it's warm
Here the daisies guard you from every harm
Here your dreams are sweet and tomorrow brings them true
Here is the place where I love you.

______________________________________________________

So ihr Lieben. Ich melde mich mit dem ach so großen Geheimnis *höhöö*. Ich habe meine Haare gefärbt. Eigentlich wollte ich sie braun bis dunkelbraun mit einem Ton schokobraun (gaar nicht anspruchsvoll, neeein) aber irgendwie sind sie jetzt schwarzbraun. Nach dem ersten Schock hab' ich das Ganze gut verdaut, da ich auch fast nur positives Feedback bekommen habe. Das Ergebnis könnt ihr hier auf diesen wunderschönen Fotos betrachten, die meine Schwester am Samstag von Stormur und mir geknipst hat.

___________________________________





__________________________

Das war's für heute dann auch schon von mir. Morgen gibts was ausführlicheres :) 

05 April 2014

Food - For school, for work, for travel!






Hallo ihr Lieben :) Ich habe in der letzten Woche mal wieder einen Foodporn für euch vorbereitet und zwar besonders zum Thema 'Was nehme ich mir in die Schule mit?' Natürlich muss es schnell gehen und lecker sein. Daher habe ich es häufig so gemacht dass ich das Essen am Tag davor als Abendessen zubereitet habe und den Rest dann am Morgen in die Schule mitgenommen habe, da ich morgens nur ungern mehr als eine Viertelstunde mit Essen machen verbringen möchte.
Ich hoffe ich kann euch ein wenig inspirieren.

Das erste Produkt werden Crepes / Pfannkuchen sein. Also ich finde Crepes superlecker und besonders wenn man lange Schule hat und nicht zum Mittagessen kommt sind sie sehr pratkisch. Also hier werde ich euch vorstellen, was alles passiert, bis man die Crepes mitnehmen kann. 
Angefangen habe ich am Abend, da die Zeit mir morgens einfach nicht reicht. Für den Teig gibt es so viele verschiedenen Rezepte, aber ich habe hier dieses verwendet:
250g Mehl, 500ml Milch, 3 Eier, 1 Prise Salz, außerdem ein wenig Zucker. Das ganze habe ich dann zusammengerührt und die Crepes auf dieser Crepeplatte herausgebacken (alternativ geht auch eine Pfanne). Das Alles hat mich etwa eine Viertelstunde bis zwanzig Minuten gekostet.

 Einen der Crepes habe ich am Vorbabend schon gefuttert. Hierzu habe ich noch tiefgekühlte Himbeeren im Topf aufgewärmt und mir den Crepe mit Vanilleeis und den Himbeeren hingerichtet. Das schmeckt einfach soo lecker, aber mehr als einen habe ich leider nicht geschafft, da alles so reichhaltig ist! Aber der Crepe hat superlecker geschmeckt und ich habe meine ganze Familie damit neidisch gemacht. 
 So, die Crepes habe ich über Nacht mit Alufolie verpackt stehen lassen und sie dann am nächsten Morgen mit Zimt und Zucker bestäubt und dann in die Vesperdose verpackt, wie man oben sieht. Bitte nicht vergessen eine Serviette mitzunehmen, da die Crepes immer noch sehr fettig sind. In der Schule musste ich dann meine Crepes mit allen teilen, also lieber zu viel Teig machen als zu wenig ;)
Pizzataschen. Mein heimlicher Favorit, da es einfach soo lecker schmeckt, so einfach zu machen ist und richtig gute Laune macht! Nebenan steht eine Flache mit einer Mischung aus Orangensaft und Sprudelwasser, was ich finde eine gesunde Alternative zur Limo ist! 

Am Anfang habe ich zwei Tomaten geschnitten und mir zwei Scheiben Käse rausgelegt. Theoretisch würde eine Tomate schon reichen, aber warum ich zwei geschnitten habe, seht ihr dann später. Dieses Essen habe ich am Morgen vor der Schule zubereitet, da es in 15min locker fertig ist. Ich habe hier Biotomaten und einen Gouda-Schmelzkäse ausgewählt, theoretisch könnte man aber jede Art von Tomate und Käse nehmen, solange es eine Scheibe ist.

Dann habe ich die Brottaschen, die es beim Kaufland gibt schon mal im Toaster aufgewärmt, dafür einfach in den Toaster schieben und toasten bis es schön warm ist. Schließlich habe ich die Taschen mit Ketchup beschmiert, die Tomaten und den Käse reingelegt und das ganze noch mit Basilikum und einer italienischen Gewürzmischung verfeinert. Schließlich habe ich alles nochmal getoastet, bis der Käse schön geschmolzen war.
Hier kommen dann die Tomaten nochmals ins Spiel. Die übrigen Tomaten habe ich einfach in eine Dose gesteckt (bitte hier eine wasserfeste Dose, aus der nichts auslaufen kann verwenden, meine Schultasche war danach tomatig :D). Die Tomaten dann noch mit Kräutersalz und Basilikum würzen und fertig ist das Essen. Dann habe ich die Pizzataschen noch verpackt (siehe oben) und fertig war mein heutiges Essen!
 

Was ich für diese süßen Kartoffelsmileys gebraucht habe, seht ihr im Folgenden :) 


Hierzu habe ich die bereits fertiggestellten Tiefkühlkartoffelsmileys aus dem Kaufland am Vorabend in der Pfanne gebraten und die Hälfte auch schon mit Ketchup verspeist. In Alufolie verpackt haben sie die Nacht im Kühlschrank verpackt und wurden am nächsten Tag gesalzen und in die oben zu sehende Vesperdose gepackt. Das Ganze hat mich am Morgen etwa 5 Minuten gekostet und hat echt lecker geschmeckt, trotz dass es kalt war. 



Mein nächstes Produkt werden die allen bekannten Gemüseburger sein. Her ist allerdings eine etwas andere Variante. Dazu benötigt ihr einfach die Toastbrötchen vom Kaufland, eine Tomate, zwei bis drei Scheiben Gurke, ein paar Salatblätter, eine Gemüsepaste (hier Basitom aus dem Bioladen) und Gemüseburger, ich habe hier kleine Dreiecke vom Kaufland gewählt, ist aber alles möglich. Das alles habe ich am Morgen gemacht, es hat etwa 10 bis 15min in Anspruch genommen.

Angefangen habe ich damit, die Dreiecke in der Pfanne aufzuwärmen. Währenddessen habe ich die Toastbrötchen getoastet und das Gemüse gewaschen und geschnitten. Nachdem die Toastbrötchen warm waren, habe ich sie mit dem vegetarischen Aufstrich bestrichen und die gut gebratetenen Dreiecke daraufgelegt. (Zwei Dreiecke pro Burger). Schließlich habe ich den Salat, die Tomaten und die Gurken noch draufgelegt, die andere Hälfte des Toastbrötchens und fertig war mein Essen.




Und hier noch einer meiner Favoriten. Wie ihr vielleicht bereits wisst bin ich ein richtiger kleiner Obstsuchti. Hier könnt ihr wirklich jede Art von Obst reinschneiden. Ich habe den Obstsalat am Vortag zubereitet und dann luftdicht verschlossen gelagert. Hierzu habe ich Erdbeeren (gewaschen und in Stücke geschnitten), Heidelbeeren, eine Honigmelone (wobei hier wirklich jede Art von süßer Melone gepasst hätte) und Apfelstücke verwendet habe. Himbeeren, Bananen, Birnen, Mango, all diese Früchte hätten auch gut gepasst, dann hätte ich aber zu viel gehabt. Ich habe also für mich und meine Freundin einen Obstsalat zubereitet und den am nächsten Morgen dann in der Schule gefuttert. Es hat einfach so lecker geschmeckt und war total erfrischend! 



Dieses leckere Essen habe ich nicht mitgenommen, habe aber meine Reste verwertet. Ich habe hier das Vanilleeis, welches ich mit den Crepes gefuttert habe mit auftaubaren Brombeeren gegessen. Ich liebe Brombeeren, es gibt fast nichts Besseres. Nach einem langen Schultag ist sowas genau das Richtige und man kann neue Motivation zum Lernen schöpfen. 



Soo, das wars auch schon mit meinem heutigen Essensblog. Ich hoffe es ist ein wenig was für euch dabei, ich würde mich total freuen wenn ihr eines der Produkte nachmacht und jaa, das wars dann! Bald werdet ihr übrigens eine große Veränderung an mir zu sehen bekommen, aber mehr wird noch nicht verraten :D Salo!