29 Juli 2014

Ferienreif!!


Hallo ihr Lieben,
wenn ihr den Titel lest werdet ihr vermutlich denken, dass ich in Bayern lebe. Da Bayern heute den letzten Schultag hatte. Aber dem ist leider nicht so. Baden-Württemberg hat noch einen Tag Schule. Also werde ich mich morgen früh ein letztes Mal in die Schule quälen. Warum ich ferienreif bin fragt ihr euch?

 Nun, ich werde euch einige Gründe nennen:
- Ich stehe in mindestens 5 Fächern auf ,6. Das heißt ich werde überall die schlechtere Note bekommen. In Deutsch stehe ich auf 1,6 und habe nie schlechter als eine 1,5 geschrieben. Auf 1,6 stehe ich durch das mündliche, denn dort habe ich nur eine 2. 
- Ich brauche endlich wieder Schlaf! Ich bin zurzeit so viel auf Achse, heute Abend ist unser Klassenabschluss (wir werden nächstes Jahr vermischt) und ich bin fast jeden 3. Tag irgendwo feiern zurzeit
- Ich freue mich so sehr auf die Ferien! 


Warum ich mich auf die Ferien freue? Ich habe so viel schönes geplant und davon möchte ich euch jetzt erzählen. In den ersten zwei Wochen werde ich ein Kinderzeltlager betreuen. Danach geht es ab nach Bremen zur lieben Julia. Im Anschluss ein paar Tage mit der Familie nach Hamburg! Und ich habe meine Eltern endlich davon überzeugt, dass ich ein paar Tage mit meiner besten Freundin nach Salzburg darf! Und da ist Party, Party, Party angesagt, denn an dem Tag an dem wir losfahren werde ich 16


Ich finde das hört sich nach einem sehr vielversprechenden Sommer an. Was habt ihr denn so geplant? Danke auch für das viele positive Feedback zu meinem letzten Bilderpost! Der Post mit den Haaren kommt auch noch, keine Sorge, mihihi :) 
Also dann, genießt eure Ferien! Alles Liebe, Salo 



26 Juli 2014

Im Märchenland...











Mit diesen wunderbaren Fotos möchte ich euch nur auf dem Laufenden halten. Welches gefällt euch denn am Besten? Die letzte Schulwoche steht nächste Woche an, dann sind endlich auch für mich Ferien! Ich genieße das wunderbare Wetter mit meinen Pferden und meinen Freunden. Aber keine Sorge, spätestens am Mittwoch gibt es einen neuen Post der euch hoffentlich interessieren wird! :) (Das Thema könnte man mit 'Haare' definieren)

Alles Liebe, Salo 

22 Juli 2014

ELSASS #4: Gruppenbilder, Essen und Tücher auf dem Kopf


So ihr Lieben,
das hier ist auch schon der letzte Post zu Straßburg. Ich möchte euch ja nicht noch langweilen. Auf dem ersten Bild seht ihr meine Klasse. Ja, reine Mädchenklasse und so. Mädchenschule. In unserer Parallelklasse sind 5 Jungs vom Realschulaufsetzer. Darauf bildet sich unsere Schule etwas ein. Und nein, bevor ihr fragt: Am Ende der 10. Klasse ist man aus dem Alter von Zickenkrieg unter Mädchen schon raus. Unsere Klassengemeinschaft ist super und wir verstehen uns einfach alle großartig. Ganz rechts unsere Klassenlehrerin, die fast unter den Schülern untergeht :) 




Vor einem Museum zur Geschichte des Elsass haben wir noch ein paar Bilder mit der Clique gemacht und als Sandra die Kamera hatte hat sie doch ganz unbemerkt auch mich geknipst, haha. Nicht das schönste aller Fotos, aber ich frage mich woran ich denke


Auf diesem Foto sieht man ein paar Gefallene des 1. Weltkrieges und 2. Weltkrieges. Das Museum war beeindruckend, der Krieg war wirklich lebensnah dargestellt. Zum Beispiel sind wir über eine Brücke gelaufen durch einen dunklen, nachgestellten Wald mit einem Panzer, umgeben von Kanonendonnern. Das hat mir wirklich gefallen und auch wenn die Vorstellung einiger Stücke nicht so spannend war, das Museum war eines der spannendsten Museen, die ich bisher besucht habe. 



Wir haben auch noch eine Bootsfahrt auf der Ill gemacht. Es war so heiß und es gab kein Dach auf dem Boot! Wir hitzeempfindlichen Menschen haben also eine Weste mitgenommen und gekonnt um unseren Kopf geschlungen. Wie hübsch wir damit aussahen könnt ihr ja oben sehen. Ein Bild davor ist ein Ausblick vom Boot aus. Mit unserer Kopfbedeckung hat man es dann auch ganz gut aushalten können, nur haben wir leider geschwitzt wie die Affen. 


Die Elsässer Flammenkuchen. Mindestens einmal muss man einen essen, wenn man in diese Region kommt. Also waren Xandi und ich mit einem kleinen Teil unserer Klasse essen. Da ich ja Vegetarier bin habe ich nicht das Original gegessen, sondern eine vegetarische Abwandlung mit Käse und Paprika. Das hat aber soo toll geschmeckt und ich war heillos begeistert! Ich bin mir sicher, dass ich in nächster Zeit probieren werde einen Flammkuchen selbst herzustellen.



Und das letzte Bild stellt das riesige Einkaufszentrum 'Lafayette' dar. Hier war einfach alles. Im ersten Stock die von Security bewachten Nobel-Handtaschen-Läden, in denen ein Teil soviel kostet wie ich in einem Jahr für Kleidung ausgeben würde. Im zweiten Stock wurde es dann ein wenig billiger und im dritten Stock wurden wir dann in einem Laden fündig. Leider war der Schnitt der meisten Kleidungsstücke etwas seltsam, aber ich habe ein kurzes T-Shirt für 3€ gefunden und Ohrringe für meine Mutter, die Geburtstag hatte!

__________________

Abschließend kann ich dann nur hoffen, dass euch die Elsass-Reihe einigermaßen gefallen hat. Als nächstes werde ich nach Bremen und Hamburg kommen, eventuell auch mal nach Heidelberg und am Ende des Sommers nach Salzburg, also es werden noch ein paar Reiseposts kommen!
Alles Liebe, Salo

21 Juli 2014

ELSASS #3: Strasbourg bei Nacht, funkelndes Lichtermeer!



Strasbourg bei Nacht ist so wunderschön. Der Fluss ist beleuchtet, die Blumen sehen wundervoll aus und es gibt nichts schöneres als mit einem Eis die Lichtspiele am Illuminierten Münster oder am Fluss zu betrachten. 
Am letzten Abend haben meine beste Freundin Xandi, Selina und ich noch ein kleines Fotoshooting veranstaltet. Leider war das Licht nicht ganz optimal, da es doch ein wenig zu dunkel war, aber ein paar schöne Fotos sind auf jeden Fall rausgekommen! Auch die anderen Fotos finde ich traumhaft! Aber schaut selbst...













Selina war der Meinung ich solle später unbedingt modeln, weil ich den Modelblick so drauf habe. Vor allem ich XD. Ich finde Xandis Outfit übrigens super schön. Es besteht aus meinem Tube-Top und einem tollen geblümten Rock! Und wer hat gemerkt dass ich schon ein klein wenig braun geworden bin in den letzten Tagen? 



Die letzten beiden Bilder zeigen Ausschnitte aus den Lichspielen, die an einer Brücke an der Ill stattgefunden haben. Mithilfe von Scheinwerfern wurden Figuren und Tiere, Gebäude und Elemente auf die Wand und den Fluss geworfen. Die Atmosphäre ist einfach magisch. Ich habe die Lichtspiele auch gefilmt, sie haben nämlich eine Geschichte erzählt, mit Rittern und Ungeheuern und es war so schön mit anzuschauen. Ich glaube Strasbourg ist der perfekte Ort für Pärchen. Im romantischen Licht an der Ill sitzen, eng aneinander geschmiegt und den Lichtspielen zuzusehen muss großartig sein!
Genug geredet aber. Ich bin begeistert von der Schönheit der Stadt und werde euch morgen noch die letzten Bilder zeigen! 
Alles Liebe, Salo 




20 Juli 2014

ELSASS #2: Bienvenue à Strasbourg


Hallo ihr Lieben,
erinnert ihr euch noch an das Ende des letzten Posts? Wir sind vom Hartmannsweilerkopf ins Hostel gefahren. Und da sind wir nun. Auf dem ersten Bild erkennt ihr die Aussicht aus dem Zimmer. Zum Hostel möchte ich nicht viel sagen. Es war F.U.R.C.H.T.B.A.R! Die Dusche bestand aus einem Rohr aus dem Wasser tropfte. Das Essen faulte, stank und war sehr unappetitlich. Das Bett meiner Freundin krachte. Die Lehrer hatten kein Zimmer, daher mussten meine beste Freundin und ich in ein 3er-Zimmer einziehen, in dem wir dann zu 5. waren. Die Zimmer waren sehr ekelig und im Klo war ein gelber Schleim in der Schüssel >.< Also meidet die Jugendherberge Ciarus. 




Straßburg ist eine soo schöne Stadt! Es gibt so viele kleine Boutiquen und Läden, so viele verwinkelte Gassen und alte Gebäude. Ich liebe diesen typisch französischen Stil. Ich weiß nicht genau wie man diese Art von Gebäuden nennt, aber sie ist um einiges hübscher als die der deutschen Städte. Immerhin ist das Hostel ziemlich zentral gelegen und so mussten wir nie lange in die Stadt laufen (innerhalb von einer Viertelstunde waren wir direkt im Zentrum). 



Ein paar Gruppenbilder dürfen auch nicht fehlen. Auf dem oberen Bild ist ein kleiner Teil unserer Clique zu sehen. Na wer hat mich entdeckt? Genau, ganz links! Daneben Alicia, dann Anke, dann Xandi, Selina, Livia und Sandra.
Auf dem unteren Bild sind Anke und ich zu sehen. Mit Anke habe ich ziemlich viel zu tun gehabt, wir sind oft zusammen rum gelaufen und hach, wir haben so viele Bilder zusammen gemacht. 


 Am ersten Tag in Strasbourg haben wir dann eine Stadtführung bekommen. Das berühmte Illuminierte Münster seht ihr im oberen Bild. Ich bin nicht so der Kirchenmensch und wirklich nicht begeistert von irgendwelchen biblischen Geschichten, aber die Kirche war wirklich schön



Sehr verliebt habe ich mich auch in das Karussell, das mitten auf dem Gutenberg-Platz steht. Ich habe mir in dem Moment, in dem ich es gesehen habe nichts mehr als ein schönes Model im luftigen Kleid gewünscht, das man auf dem Karussell shooten könnte. Leider hat die Fahrt etwas gekostet, ansonsten wüsste ich wo ich die drei Tage verbracht hätte :p 


Quer durch Strasbourg führt der Fluss Ill. Sehr schwierig zu lesen, aber er ist wirklich nett. Und alles ist voller Fachwerkhäuser und Blumen! 
Eigentlich habe ich ja Französisch in der Schule, aber frei sprechen kann ich das wirklich nicht. Ich war schon stolz auf eine Bestellung bei McDonalds und im Eiscafe, die ich ganz alleine auf Französisch durchgeführt habe. Zum Glück können recht viele Menschen dort auch ein paar Fetzen Deutsch. Und so wurde aus dem Französisch ein engfraneuscher Kauderwelsch. Oh, ein Neologismus. So, genug von diesem Tag. Morgen werde ich euch Strasbourg bei Nacht vorstellen, ein wahres Lichterspektakel!
Alles Liebe, Salo

19 Juli 2014

ELSASS #1: Ein verlassenes Schlachtfeld - der Hartmannsweilerkopf


Komplett verlassen liegt es da - ein ehemaliges Schlachtfeld. Wir waren die letzten vier Tage auf Studienfahrt. Unser Reiseziel war Straßburg. Da ich über 500 Bilder geknipst habe, habe ich beschlossen die Reise in unterschiedliche Posts aufzuteilen. Einfach damit ein Post nicht so überladen ist und ihr trotzdem alle Bilder zu sehen bekommt. 
Am ersten Tag haben wir also auf dem Weg nach Straßburg noch ein anderes Ziel vor Augen gehabt: Den Hartmannsweilerkopf. Hier hat eine der vielen sinnlosen Schlachten des 1. Weltkrieges stattgefunden. Schützengräben, Schutzhütten und Stacheldraht ist noch da. Auf dem Bild oben seht ihr eine Hütte. In einer solchen Hütte haben etwa 11 Menschen gelebt, geschlafen und Schutz gesucht. 


Die Hütte nochmals aus einer anderen Position. Auf dem Steinhaufen ist ein Metallgegenstand, umwickelt mit Stacheldraht. 


Die Schönheit der Natur bleibt zurück hinter dem Schrecken, den man empfindet wenn man durch die Schützengräben läuft. Ein mulmiges Gefühl überkommt einen, besonders wenn man den Blick durch den Wald schweifen lässt. Man meint noch die donnernden Kanonen zu hören, um ihr Leben rennende Menschen zu sehen, die sich blutüberströmt in die schützenden Gräben zu retten versuchen. 



Wir sind etwa vier Stunden durch die Gedenkstätte gelaufen. Unsere Füße taten weh, aber wir wagten nicht zu jammern. Immer vor Augen hatten wir die Geschehnisse, die hier passiert sind. Deutschland gegen Frankreich. Ein verbitterter Kampf, der immer nur wenige Zentimeter Gebiet mit sich brachte. Es gab so viele Tote hier, einfach sinnloses Morden



Sehr viele Tote liegen dort. Abseits der Schützengräben liegt ein riesiger Friedhof. Auch ein 'Musulman', also ein Muslim ist dort begraben. Als einziger hat er kein Kreuz, sondern einen muslimischen Grabstein bekommen. 

So sehr uns die Geschichte auch bedrückt hat, es ging doch guter Dinge weiter. Ich werde euch in meinem nächsten Post mehr erzählen. Über die furchtbare Jugendherberge, die schöne Stadt Straßburg und noch vieles mehr.
Alles Liebe, Salo