19 Juli 2014

ELSASS #1: Ein verlassenes Schlachtfeld - der Hartmannsweilerkopf


Komplett verlassen liegt es da - ein ehemaliges Schlachtfeld. Wir waren die letzten vier Tage auf Studienfahrt. Unser Reiseziel war Straßburg. Da ich über 500 Bilder geknipst habe, habe ich beschlossen die Reise in unterschiedliche Posts aufzuteilen. Einfach damit ein Post nicht so überladen ist und ihr trotzdem alle Bilder zu sehen bekommt. 
Am ersten Tag haben wir also auf dem Weg nach Straßburg noch ein anderes Ziel vor Augen gehabt: Den Hartmannsweilerkopf. Hier hat eine der vielen sinnlosen Schlachten des 1. Weltkrieges stattgefunden. Schützengräben, Schutzhütten und Stacheldraht ist noch da. Auf dem Bild oben seht ihr eine Hütte. In einer solchen Hütte haben etwa 11 Menschen gelebt, geschlafen und Schutz gesucht. 


Die Hütte nochmals aus einer anderen Position. Auf dem Steinhaufen ist ein Metallgegenstand, umwickelt mit Stacheldraht. 


Die Schönheit der Natur bleibt zurück hinter dem Schrecken, den man empfindet wenn man durch die Schützengräben läuft. Ein mulmiges Gefühl überkommt einen, besonders wenn man den Blick durch den Wald schweifen lässt. Man meint noch die donnernden Kanonen zu hören, um ihr Leben rennende Menschen zu sehen, die sich blutüberströmt in die schützenden Gräben zu retten versuchen. 



Wir sind etwa vier Stunden durch die Gedenkstätte gelaufen. Unsere Füße taten weh, aber wir wagten nicht zu jammern. Immer vor Augen hatten wir die Geschehnisse, die hier passiert sind. Deutschland gegen Frankreich. Ein verbitterter Kampf, der immer nur wenige Zentimeter Gebiet mit sich brachte. Es gab so viele Tote hier, einfach sinnloses Morden



Sehr viele Tote liegen dort. Abseits der Schützengräben liegt ein riesiger Friedhof. Auch ein 'Musulman', also ein Muslim ist dort begraben. Als einziger hat er kein Kreuz, sondern einen muslimischen Grabstein bekommen. 

So sehr uns die Geschichte auch bedrückt hat, es ging doch guter Dinge weiter. Ich werde euch in meinem nächsten Post mehr erzählen. Über die furchtbare Jugendherberge, die schöne Stadt Straßburg und noch vieles mehr.
Alles Liebe, Salo 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen