20 Juli 2014

ELSASS #2: Bienvenue à Strasbourg


Hallo ihr Lieben,
erinnert ihr euch noch an das Ende des letzten Posts? Wir sind vom Hartmannsweilerkopf ins Hostel gefahren. Und da sind wir nun. Auf dem ersten Bild erkennt ihr die Aussicht aus dem Zimmer. Zum Hostel möchte ich nicht viel sagen. Es war F.U.R.C.H.T.B.A.R! Die Dusche bestand aus einem Rohr aus dem Wasser tropfte. Das Essen faulte, stank und war sehr unappetitlich. Das Bett meiner Freundin krachte. Die Lehrer hatten kein Zimmer, daher mussten meine beste Freundin und ich in ein 3er-Zimmer einziehen, in dem wir dann zu 5. waren. Die Zimmer waren sehr ekelig und im Klo war ein gelber Schleim in der Schüssel >.< Also meidet die Jugendherberge Ciarus. 




Straßburg ist eine soo schöne Stadt! Es gibt so viele kleine Boutiquen und Läden, so viele verwinkelte Gassen und alte Gebäude. Ich liebe diesen typisch französischen Stil. Ich weiß nicht genau wie man diese Art von Gebäuden nennt, aber sie ist um einiges hübscher als die der deutschen Städte. Immerhin ist das Hostel ziemlich zentral gelegen und so mussten wir nie lange in die Stadt laufen (innerhalb von einer Viertelstunde waren wir direkt im Zentrum). 



Ein paar Gruppenbilder dürfen auch nicht fehlen. Auf dem oberen Bild ist ein kleiner Teil unserer Clique zu sehen. Na wer hat mich entdeckt? Genau, ganz links! Daneben Alicia, dann Anke, dann Xandi, Selina, Livia und Sandra.
Auf dem unteren Bild sind Anke und ich zu sehen. Mit Anke habe ich ziemlich viel zu tun gehabt, wir sind oft zusammen rum gelaufen und hach, wir haben so viele Bilder zusammen gemacht. 


 Am ersten Tag in Strasbourg haben wir dann eine Stadtführung bekommen. Das berühmte Illuminierte Münster seht ihr im oberen Bild. Ich bin nicht so der Kirchenmensch und wirklich nicht begeistert von irgendwelchen biblischen Geschichten, aber die Kirche war wirklich schön



Sehr verliebt habe ich mich auch in das Karussell, das mitten auf dem Gutenberg-Platz steht. Ich habe mir in dem Moment, in dem ich es gesehen habe nichts mehr als ein schönes Model im luftigen Kleid gewünscht, das man auf dem Karussell shooten könnte. Leider hat die Fahrt etwas gekostet, ansonsten wüsste ich wo ich die drei Tage verbracht hätte :p 


Quer durch Strasbourg führt der Fluss Ill. Sehr schwierig zu lesen, aber er ist wirklich nett. Und alles ist voller Fachwerkhäuser und Blumen! 
Eigentlich habe ich ja Französisch in der Schule, aber frei sprechen kann ich das wirklich nicht. Ich war schon stolz auf eine Bestellung bei McDonalds und im Eiscafe, die ich ganz alleine auf Französisch durchgeführt habe. Zum Glück können recht viele Menschen dort auch ein paar Fetzen Deutsch. Und so wurde aus dem Französisch ein engfraneuscher Kauderwelsch. Oh, ein Neologismus. So, genug von diesem Tag. Morgen werde ich euch Strasbourg bei Nacht vorstellen, ein wahres Lichterspektakel!
Alles Liebe, Salo

1 Kommentar:

  1. die bilder gefallen mir echt richtig gut! das mit dem französisch sprechen kann ich verstehen, wir haben auch französisch und sollten mal ein video für unseren austausch drehen da ist es mir schon echt schwer gefallen etwas zu sagen :D
    ich mag dein blog und deine fotos, ich folge dir!
    werde in kürze auch anfangen zu bloggen, vlt möchtest du ja dann mal vorbei schauen!? :)
    liebe grüße, leonie :)

    AntwortenLöschen