03 Juli 2014

Gefühle? EHRGEIZ! #2


EHRGEIZ.

Ehrgeiz ist nicht wirklich ein Gefühl. Ehrgeiz ist eher eine Lebenseinstellung oder eine Einstellung zu gewissen Dingen. Ob ich ehrgeizig bin? Ich weiß es nicht. Vielleicht erfahrt ihr das ja im Laufe des Posts.
Die meisten von euch werden bei dem Wort 'Ehrgeiz' sich erstmal an die Schule oder an die Arbeit denken. Lernen, lernen lernen, gute Noten. Derjenige der viel lernt ist ehrgeizig. Ich muss zugeben ich bin in der Schule eher einer der faulen Menschen, die lieber ein Blatt nicht lernen als eines zu viel lernen. Trotzdem strenge ich mich in Fächern in denen ich gut bin sehr an. Ich will in Deutsch dieses Jahr eine 1 bekommen. Ich will einen Abiturschnitt haben, der besser als eine 2,0 ist. Ich will das Abitur schaffen. Und doch lerne ich auf eine Französischarbeit oder einen Chemietest kaum etwas, da ich weiß, dass ich so oder so sein schlecht werde und nicht ewig lernen möchte um wirklich gut zu sein, da ich beide Fächer schon abgewählt habe und nur noch die letzten Wochen aushalten muss. 
Natürlich gibt es nicht nur den Ehrgeiz den man verspürt wenn man gute Noten haben möchte. Ich bin in unterschiedlichen Bereichen ehrgeizig. Ich will mich in meinen Hobbys weiterentwickeln, besser werden und beim Reiten diesen Sommer das Spaßturnier nicht auf dem letzten Platz abschneiden. Ich möchte meinen Blog schön und ansprechend führen. Ich möchte meinen Schreibstil ständig verbessern, will diesen Schreibwettbewerb gewinnen, der nur noch eine Woche läuft. Und doch zeige ich in bestimmten Bereichen im Leben keinen Ehrgeiz. Ich denke dass man Ehrgeiz nicht unbedingt so betrachten sollte, wie man es eben tut. Denn Ehrgeiz haben heißt doch eigentlich nur Prioritäten setzten, sich Ziele stecken, es zu etwas bringen wollen im Leben. Denn das ist doch das eigentliche Ziel wofür man lebt. Damit man später glücklich ist. Und trotzdem sollte man sich nicht nur auf das 'später' verlegen. Auch JETZT genau in diesem Moment lebst du. Und es liegt an dir deine Prioritäten zu setzen. Möchtest du heute Abend lernen und eine gute Note schreiben oder nimmst du eine 4 in Kauf und triffst dafür eine alte Freundin wieder? Ich denke die Balance zwischen beidem ist sehr wichtig. 

______________

Zu viel Ehrgeiz ist schlecht. Aber das ist bei jedem Gefühl so. Letztes Mal habe ich über Angst geschrieben. Ein wenig Angst ist gut, aber zu viel Angst ist furchtbar. Und so ist es auch bei Ehrgeiz. Seid ihr ehrgeizig? Lasst es mich gerne wissen!
Auf dem Foto ist übrigens meine Schwester zu sehen. Sie sieht nur für das Foto so streberhaft aus, keine Sorge. Aber das Foto ist von mir fotografiert, zur Abwechslung mal. Sonst bin ich ja immer nur drauf zu sehen.
Ich hoffe euch gefällt der zweite Teil meiner Gefühle-Reihe.
Alles Liebe, Salo 

Kommentare:

  1. Hallo :-D
    Danke für dein Kommentar.
    Seit neustem hab ich ein Onlineshop www.feelpretty.ch und liefere nach ganz Europa, vielleicht hast du lust einmal vorbeizuschauen. Hat günstigen Modeschmuck und Makeupzubehör.
    http://shine-like-diamonds.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin, was das Thema angeht, immer etwas zwigespalten.
    Ich bin auch sehr ehrgeizig und habs geschafft, mein Abi irgendwie mit der 1 vorm Komma zu bestehen...
    Jedoch habe ich auch oft erlebt, dass man sich wirklich bemühen kann und am Ende doch nicht fair bewertet wird. Das lässt die Motivation dann schnell wieder schrumpfen leider!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde auch, dass man Ehrgeiz auf alles übertragen kann - ein paar mehr Leute kennen lernen, Sprachkenntnisse verbessern, zwei liebe Leser mehr auf dem Blog... Das sind doch auch alles Ziele, die man erreichen will. Und solange man es nicht übertreibt und in alle zwei Sätze Anglizismen einbaut oder unter sämtliche Blogs, die man findet, schnöde Eigenwerbung macht, ist Ehrgeiz etwas Gutes, was wir brauchen und uns antreibt. Und ich finde, du hast es echt gut in Worte gefasst, ich hatte davor noch nicht mal so richtig darüber nachgedacht, in welchen Ausmaß sich das doch aufs ganze Leben ausbreitet.

    Chemie und Französisch sind auch nicht gerade meines besten Fächer, aber ich musste sie behalten. Chemie, weil ich seit der siebten schon Physik abwählen wollte und Französisch, weil ich sonst nichts habe. Lernst du jetzt stattdessen eine andere Sprache, Latein oder so?
    Und ich wünsch dir auch alles, alles Gute für die Elfte! (: Das ist zwar ein Bruch, aber bei uns ist der Jahrgang durch das Mischen und die gemeinsamen Vorbereitungen für den Abiball total zusammengewachsen und das ist ja immerhin was zwischen den ganzen Klausuren.

    Liebste Grüße, Mara

    AntwortenLöschen