19 September 2015

GREECE 7: ATHEN


Hallo ihr Lieben,
traurigerweise muss ich euch mitteilen, dass dieser Post der letzte der Griechenland-Serie sein wird. Ich hoffe, euch hat es genauso viel Spaß gemacht, meine Posts zu lesen, wie es mir Spaß gemacht hat, diese zu schreiben. Außerdem hoffe ich, dass es euch nicht stört, dass die Griechenlandposts sich jetzt 3 Monate lang über meinen Blog gezogen haben, aber es gibt einfach zu viel zu erzählen, als dass man die Reise in ein oder zwei Posts packen könnte. 
Aber zurück nach Athen: Die letzten beiden Tage haben wir wieder in Athen verbracht und ein wenig die Stadt angeschaut.


Bevor es nach Athen ging, haben wir übrigens nochmals eine Nacht auf Paros verbracht, ehe es dann in die griechische Hauptstadt ging. Dort haben wir Tickets gekauft und sind abends noch ein letztes mal Essen gegangen und ich muss sagen, ich vermisse die gute griechische Küche richtig. Abends habe ich mich dann noch an Langzeitfotos versucht, die aber irgendwie nichts geworden sind, weshalb ich sie euch leider vorenthalten muss. 
In der Nacht habe ich leider sehr schlecht geschlafen, daher war ich auf der Fähre nach Athen dann nur am gammeln, draußen war es dann wirklich auch zu frisch um die Aussicht zu genießen, also hatten wir unseren Sitzplatz drinnen. 


In Athen angekommen haben wir uns im Hotel ein wenig aklimatisiert, ehe es dann wieder zum Abendessen ging. Außerdem - ich habe es euch noch gar nicht erzählt - bin ich in den Genuss eines griechischen Frisörs gekommen. Ich habe dem Spliss ein Ende gesetzt und habe mich für einen Stufenschnitt entschieden. Das Ergebnis seht ihr weiter unten. Ich bin eigentlich recht zufrieden damit und habe mich mittlerweile auch echt dran gewöhnt. Und jetzt sind meine Haare auch nochmal ein Stück gewachsen. Das Problem war nur, dass der Frisör mich nicht wirklich verstanden hat, daher saß ich während des gesamten Besuchs auf dem Stuhl und habe gebangt, dass er anstatt 'Steps' eine Glatze oder ähnliches schneidet. 
Dennoch hat er es ganz gut hinbekommen und preislich liegt Athen wirklich deutlich unter Deutschland. Für knapp 20€ bekomme ich in Deutschland noch nicht mal Trockenschneiden. Und gute Produkte verwendet haben sie noch obendrein. Also zusammengefasst: Ein Besuch beim griechischen Frisör ist wirklich lohnenswert. 
Danach sind wir noch zum Body Shop geschlendert - auch hier waren die Produkte etwas billiger - und ich habe mir eine Body-Creme nachgekauft. Zurzeit schwöre ich ja echt auf Kokos :D


Am nächsten Tag waren Sehenswürdigkeiten angesagt. Leider habe ich in der Nacht zuvor kaum geschlafen (Insomnia lässt grüßen), dennoch bin ich tapfer mitgetappt. Die Innenstadt ist voll von Steinhaufen und antiken Plätzen. Beispielsweise die Akropolis - die müsste wohl jedem bekannt sein. Allerdings hätte man einen Haufen Geld dalassen müssen, um diese näher zu betrachten. 
Ist man zum shoppen da, muss man unterscheiden zwischen ganz billigen Läden voller Krimskrams (Trikots, T-Shirts, Touristenartikel, Schuhe, Taschen...), Essensläden (ganz viele Nüsse und Gewürze), Kioskähnliche Stände, welche Gürtel und Geschirr verkauft haben und die teureren Boutiquen. Gekauft habe ich nur ein weiteres Trikot für meine beste Freundin und einen Rucksack.
Außerdem hatten wir von einem Kaufhaus aus diesen wunderbaren Blick auf die Akropolis. Auf dem Rückweg haben wir dann noch Falafeln gemampft, die wirklich himmlisch geschmeckt haben. (Ich habe gleich 2 verdrückt :D). 






Athen war übrigens voll von Statuen, an deren primären Geschlechtsteilen man Dinge aufhängen könnte. Da fragt man sich wirklich, wer so etwas für dekorativ hält.
Nach diesem Tag ging dann unsere Griechenlandreise allerdings zu Ende. Wir mussten nachts um 3 Uhr aufstehen, um zum Flughafen zu fahren und völlig übermüdet haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht. 
Ich finde es übrigens unglaublich, dass so eine riesige, schwere Maschine dem Luftwiderstand und der Schwerkraft trotzt und einfach abhebt. Aber mein physikalischer Verstand reicht leider nicht aus um die Mechanismen eines Flugzeuges zu verstehen.
Wie auch immer, die Reise und das Reisetagebuch ist hiermit beendet.
Wie hat euch mein Bericht gefallen? Wart ihr auch schonmal in Griechenland?
Alles Liebe, Salo






Kommentare:

  1. Da habt ihr echt eine Menge erlebt ;D
    Mir geht es mit solchen Urlaubsposts auch immer so. Man hat einfach so viel zu erzählen, dass sich das ganze irgendwie zieht ;)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. ich fand deine griechenland/urlaubsreihe echt toll :)
    Auch hier wieder schöner post und bericht!

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich teilweise ziemlich an Rom, aber die hatten ja auch quasi die gleichen Götter, da sahen sich die Bauwerke natürlich auch ähnlich. Ich finde diese Tempel echt total schön, ich mag diesen antiken Stil und ich würde echt auch gern mal nach Griechenland, vor allem, nachdem ich jetzt die ganze Zeit diese traumhaften Bilder gesehen habe. Echt ein faszinierendes Land.
    Hehe, gar nicht, ich hab für meine Haare immer unter 20 € bezahlt, einfacher Trockenschnitt sogar unter zehn, glaube ich. :D Ich war aber auch ewig nicht beim Friseur, hat dann immer meine Mama gemacht (obwohl ich ab jetzt lieber allein schneide, jetzt fängt sie auch schon damit an, aus drei Zentimetern sechs zu machen).

    Alles Liebe und schönes Wochenende noch,
    Mara

    AntwortenLöschen
  4. Athen möchte ich auch recht gerne mal sehen. Ich schätze nur, dass man da grad im Sommer echt viele Nerven mitbringen muss... Griechenland kann ja auch mal verdammt heiß werden...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe deine Post-Reihe echt geliebt. *-*
    Es war echt schön dich auf etwas andere Art und Weise dabei sein konnte.

    Deine "neue" Frisur steht dir. Ich weiß garnicht mehr, was ich so zahle- war letztes Jahr das letzte Mal da.
    Liebeste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen