30 Oktober 2015

Orientierungslos


Plötzlich geht alles so schnell. In 165 Tagen werde ich die letzte Abiprüfung schreiben, in knapp eineinhalb Stunden werde ich mich durchs mündliche Abi schlagen. (Bei uns kann man das durch die Teilnahme an einem Wettbewerb vorziehen). Eigentlich fühle ich mich noch gar nicht bereit davor, es kommt mir wie ein Wimpernschlag vor, als ich in die Oberstufe gekommen bin.
Plötzlich fangen alle an, sich zu bewerben, bereits einen Studien-, und Ausbildungsplatz zu haben, einen genauen Plan für die Zukunft zu erstellen.
Die einen wissen schon seit der dritten Klasse, dass sie Tierarzt werden wollen, die nächsten haben sich einfach auf irgendwas in der Nähe beworben, da sie ihre Heimat nicht verlassen wollen. Und dann gibt es diejenigen, die sich gerade für ein FSJ bewerben, Verwandte in Amerika besuchen, Bewerbungsschreiben an Spindeiumsvergeber schicken, alles bis aufs kleinste Detail durchgeplant haben. 
Und zwischen all den geraden, zielgerichteten Linien und Wegen, die die anderen einschlagen, da stehe ich, in meinem eigenen chaotischen Labyrinth. Planlos


Es ist so unfassbar schwer, eine Entscheidung, über das gesamte Leben zu fällen. Meine gesamte Zukunft hängt davon ab. Glück oder Unglück? Ein stressiges oder doch ein ausgewogenes Leben? Gelangweilt oder gefordert sein?
 Ich bin doch eben erst 17 genommen, nehme Fahrstunden, während andere schon seit 1-2 Jahren selbst fahren. Ich freue mich auf das Ende meiner Schulzeit, keine Frage. Aber andererseits habe ich Angst. Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen, Angst gar keine Entscheidung zu treffen, unglücklich zu werden.
Ins Ausland würde ich gerne. Für ein Jahr? Für ein halbes Jahr? Und eigentlich habe ich gar kein Geld für einen Flug. Also muss erst Geld erarbeitet werden. Also ein halbes Jahr Praktikum machen. Nur leider suchen die meisten Firmen nur Praktikanten, die bereits mit beiden Füßen im Studium stehen. Und puff, verblasst mein Plan. Ich entspreche mal wieder nicht den Anforderungen, sollte am besten schon alles können, bevor ich überhaupt beginne.
Ich habe immer wieder Ideen, bin mir aber so unsicher mit der Umsetzung. Früher war alles einfach, als unsere Eltern uns den richtigen Weg gezeigt haben. 


Ausbildung oder Studium? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Während der Ausbildung würde ich verdienen. Ich könnte daheim wohnen, müsste meine Freunde und mein Pony nicht verlassen, hätte aber auf der anderen Seite auch die Kosten für ein Auto und außerdem liegt mir weder Technik, noch möchte ich einen reinen Bürojob. 
Studium? Hieße weg von daheim, in irgendeine große Stadt. Noch mehr Schule und lernen, dabei habe ich doch grade davon die Schnauze voll. Aber ich könnte zum Beispiel  Marketing oder Personal Management studieren und dann in meine Heimat zurückkehren und beispielsweise bei Bosch eine Stelle aufnehmen. Doch ist das auch wirklich mein Traum? Oder nur eine Notfalllösung?
So viele Pläne, doch keine Realisierung, zu große Unsicherheit


Vermutlich bin ich am Ende diejenige, die alleine da steht, ohne Job, ohne Perspektiven, einfach weil ich nicht mutig genug bin, eine Entscheidung zu treffen. 
Verloren im Strudel und den Ausgang nicht finden. Wenn ich an mein späteres Leben denke, sehe ich kein klares Bild vor Augen. Ich weiß nur dass ich glücklich und finanziell unabhängig sein möchte. Wirklich tolle Anhaltspunkte. Dass ich weder Chemie, noch Mathe und Physik kann, habe ich in meiner Schulzeit schmerzhaft erfahren müssen. Für mein Traumstudium, Psychologie bin ich leider nicht intelligent genug. Weder stimmt mein Schnitt mit den Anforderungen überein, noch meine Lernfähigkeit, da das Studium ja wirklich anspruchsvoll sein soll. Ich weiß nur was ich nicht kann, nicht wirklich was meine Stärken sind. Ich kann viele Dinge, keine Frage, aber nichts so gut, dass ich mein gesamtes Leben mit der Ausführung dessen verbringen wöllte. 


Ganz schön kompliziert, da den Weg aus dem Nebel zu finden. Es irgendwie zu schaffen, mich zu verwirklichen. Entscheidungen zu treffen ist das Schwerste im Leben. Aber vielleicht sollte ich lernen, mutig zu werden. Einfach mal einen Schritt gerade aus machen, neue Dinge kennenlernen, vielleicht sogar den richtigen Weg finden. Und wenn nicht ,wird sich sicher eine neue Kreuzung auftun.
Alles Liebe, Salo



21 Oktober 2015

Trip to Oxford


Hallo ihr Lieben,
ich habe mal wieder einen Reisepost für euch - ihr hattet ja dieses Jahr noch kaum welche xD
D. Im Zuge unserer Londonfahrt haben wir nämlich auch noch einen Tag in Oxford verbracht und uns unter anderem die Universität angeschaut. Mit diesem Post möchte ich euch einen kleinen Einblick geben. Und für die Harry-Potter-Fans unter euch ist der Post auch etwas, auf dem Uni-Gelände sind einige Szenen gedreht worden. 


Dieses Tor sei das wohl berühmteste Fotomodell Oxfords, so wurde uns gesagt. Dieselbe Architektur und dasselbe Flair sind übrigens in der gesamten Stadt zu finden. Ich mag diesen Baustil total gerne, finde ich viel schöner als unseren deutschen, mittelalterlichen Stil. Oxford ist allgemein eine total schöne Stadt. Alles ist wirklich gepflegt und ordentlich, es gibt nette kleine Läden und die Häuser sehen echt toll aus. 




Und dann wäre da die Universität. Wirklich beeindruckend eine der ältesten und renommiertesten Unis der Welt zu betrachten. Doch will man die Elite-Uni besitzen, muss man einen dementsprechend guten Schnitt haben. Die meisten Studenten haben wohl ein Abitur zwischen 1,0 und 1,3 abgelegt. Und ist man schlau, braucht man trotzdem noch Geld, denn studieren an Oxford ist wirklich teuer. Für Europäer sind das etwa 18300€ pro Jahr. Teurer Luxus, aber dennoch erfreut sich Oxford großer Beliebtheit und hat zahlreiche Bewerbungen. 


Naaa Harry-Potter-Fans, erinnert ihr euch an diesen Baum und den 'Flur'? Dort wurde die Szene gedreht, in dem Mad Eye Moodie Draco Malfoy in ein Frettchen verwandelt und in dem steinernen Flur haben sich die Schüler Hogwarts auch häufig aufgehalten. Ich finde es so seltsam, dass die Szenen in Hogwarts nicht in einem kompletten Schloss gedreht wurden, sondern an ganz vielen verschiedenen Orten. 


So, das war's dan auch schon wieder. War nur ein kleiner Post diesmal, aber dennoch sind die Fotos ganz sehenswert für jeden, der noch nicht in Oxford war.
Und wie siehts mit euch aus? Wart ihr schonmal in Oxford? Könntet ihr euch vorstellen an der Uni zu studieren?
Alles Liebe, Salo




15 Oktober 2015

Outfit for PROM


Hallo ihr Lieben,
es wird mal wieder Zeit für einen neuen Outfit-Post. Ende Juli war ich auf dem Abschlussball einer meiner besten Freundinnen und hatte dieses süße Outfit an. Da dachte ich mir, dass ich euch mein Outfit mal abfotografiere und präsentiere. Die Fotos sind also schon ein wenig älter, daher bin ich noch nicht so braun, wie ich es jetzt bin und meine Haare sind noch kürzer. Außerdem ist da noch Sommer, bin ganz neidisch!



Bevor ich zum Outfit komme erstmal eine kleine große Neuigkeit: Ich bin endlich zahnspangenlos! Zwar schon seit einer Weile, aber die Fotos sind die ersten, die danach entstanden sind. Ich bin wirklich glücklich mit dem Endergebnis, die Zahnspange hat wirklich etwas gebracht und meine Zähne sind um einiges grader. Dennoch bin ich froh, das Gestell endlich loszuwerden und wieder lachend durch die Welt laufen zu dürfen. 
Nun aber zurück zum Outfit: Ich trage das Kleid meiner besten Freundin, sie hat es im H&;M in Berlin gekauft. Dazu schwarze No-Name-Schuhe, ein Halsband und einige Armbänder, die ich mit Stofffetzen selbst gebastelt habe. Außerdem habe ich meine Haare gelockt und ein Teil zurück geflochten. 



Damit der Post allerdings nicht so leer wirkt, möchte ich euch die Elster vorstellen, die unser kleines 400-Einwohner-Kaff zurzeit terrorisiert. Sie ist noch recht jung und wurde mit der Hand aufgezogen. Dementsprechend frech und menschenbezogen ist sie auch. Meiner kleinen Schwester ist sie auf den Arm geflogen, meiner Mom hat sie aus der Tasse getrunken und ich bekomme endlich mal die Gelegenheit, einen Vogel von ganz nah zu fotografieren. Etwas nerviger sind die Kinder der Umgebung, welche die Elster immer streicheln wollen. Sie sitzt mittlerweile ziemlich oft bei uns im Garten, da eine Familie in unserer Straße sie aufgezogen hat. 


Das war's dann auch wieder von Outfit und Elster. Wie gefällt euch das Kleid und meine Frisur? Und kennt ihr auch so zahme "Wildtiere"? 
Alles Liebe, Salo


11 Oktober 2015

Richtung Sonne


Hallo ihr Lieben,
da euch die letzten Pferdefotos so gut gefallen haben, möchte ich euch diese hier auch vorstellen, da ich sie ganz gerne mag! Und mein Dirndl liebe ich ja sowieso. Die Fotos sind Mitte September entstanden.
Alles Liebe, Saloa











04 Oktober 2015

Dorfkind


Hallo ihr Lieben,
ich habe heute mal wieder einen nicht sonderlich informativen Blogeintrag für euch, sondern mal wieder ein Outfit. Ich möchte euch nämlich meine neue Errungenschaft vorstellen: Eine Lederhose.


Die Hose ist von ebay, von dem Verkäufer trachtenwelt-allgäu. Sie war eine dieser Billig-Hosen für 36€ und ich muss sagen, ich bin alles andere als zufrieden. Normalerweise trage ich Größe 34, habe diese aber extra Größe 36 gekauft. Dennoch war sie an den Oberschenkeln sehr eng und das obere Teil viel zu locker, wie ihr sehen könnte. Da habe ich dann aber einfach noch ein paar Löcher reingestanzt, dann hat die Hose immerhin mal gepasst. Der Hosenladen ließ sich auch nur schwer zuquetschen, obwohl es von der Breite an der Hüfte eigentlich gepasst hat, die Knöpfe waren aber wirklich kompliziert. 
Am Freitag hatte ich sie dann das erste mal an und was passierte bereits auf der Autofahrt? Genau, zwei Knöpfe an den Trägern sind gerissen. Ziemlich angepisst habe ich die Träger dann abgenommen und bin nur mit der Hose rumgelaufen. Geht zur Not auch, allerdings wirklich ärgerlich. Nächste Woche kommt sie erstmal zur Schneiderin!
Die Farbe finde ich aber wirklich schön und an für sich ist die Hose auch bequem. Wenn sie qualitativ besser wäre, könnte ich sie also auf jeden Fall weiter empfehlen, aber ansonsten kann ich nur sagen, dass ihr lieber auf ein teureres Modell spart, dass dann von einem guten Hersteller kommt. 




Was mögt ihr lieber - Dirndl oder Lederhose? Und hattet ihr auch schon so 'Reinfälle' mit Kleidungsstücken?
Alles Liebe, Salo