12 November 2015

"Nur die Spitzen bitte!"


Hallo ihr Lieben, 
macht euch gefasst auf einen Jammer-Post. Denn ich möchte euch meine neuen Haare vorstellen. Und ein wenig über einige Frisöre philosophieren. 


Die meisten von euch kennen vermutlich meine Liebe zu meinen Haaren. Mein Ein & Alles, mein Schatz, das markanteste an mir. Diesem Schatz wurde ich jedoch teilweise beraubt.
Eines schönen Dienstag Nachmittags habe ich mich also auf den Weg in die Stadt gemacht, um meinen Termin beim Frisör wahrzunehmen. Bei diesem Frisör bin ich bisher noch nicht gewesen. Beim Versuch, das zu ändern, ist allerdings eine Tragödie geschehen. Ich weiß ja nicht, was in den Synapsen dieser Frisöse lief, aber irgendwie stimmte da wohl die Reiz-Weiterleitung nicht so ganz. 
Mein Wunsch: "Nur die Spitzen bitte, das Trockene unten etwas wegschneiden und meine Stufen beibehalten!" 
Ich hatte schon genau im Kopf, wie ich mit einer glänzenden und langen (!!!) Haarpracht den Salon verlassen würde, meine wilde Mähne schütteln würde und alle Blicke auf mich ziehen würde. Stopp, ich war ja ungeschminkt, also lieber nicht auffallen. Dann würde ich das Headbangen eben aufs Wochenende verlegen und meine Löwenmähne dort präsentieren.
Ganz tapfer setzte ich mich also auf den Frisörstuhl und das Grauen begann. Schnippschnapp, schon war ein ganzes Stück ab. Schnippschnapp, noch ein Stück. Und das hörte nicht auf. Bis ich am Ende mit nur gut 4/7 meiner Haare da saß. Ihr Kommentar: "Hupps, ist ja doch etwas kürzer geworden!" Die Tränen zurückhaltend setzte ich also ein schiefes Lächeln auf, schniefte einige Male und nickte schwach. "Ja, sieht wohl so aus. Zum Glück wachsen die wieder!" 
Begeistert von ihrem Werk föhnte die Frisöse meine Stummelhaare trocken, knetete eine Art Öl ein und entließ mich mit den Worten: "Auf jeden Fall fallen sie jetzt schöner!". Ich verließ den Salon und versank in einem Meer aus Tränen. 


Na gut, ich gebe zu, das war eine Hyperbel des Geschehens. Aber so in etwa war das, ich verspreche es. Bis auf die Tränen. Eigentlich finde ich die Veränderung nicht mal so schlecht. Und schöner fallen meine Haare auf jeden Fall. Mal schauen, ob das auch mit meinen Naturlocken wieder der Fall sein wird. Dann gehen sie mir bestimmt nur bis zu den Schultern. Okay, keine Übertreibungen mehr. 
Irgendwie bin ich schon zufrieden, auch wenn das Ergebnis ganz schön anders ausgefallen ist, als gedacht. Aber ich glaube, von alleine hätte ich mich nicht getraut, meine Haare radikal abzuschneiden. Und früher oder später werden sie auch wieder wachsen. Eher später, aber immerhin. 
Und meine Haare sind um einiges kräftiger, da sie in den Spitzen doch ganz schön dünn waren.








Irgendwie bin ich gerade ganz schön zufrieden. Der Herbst ist endlich mal wieder sonnig, der Sommer wird kommen, die Tickets für Rock am Ring sind bestellt, das mündliche Abitur liegt hinter mir (mit 13 Punkten!!) und ich habe sogar schöne Selbstauslöserfotos mit der Kamera hinbekommen. Meine anfängliche Traurigkeit über den Herbst ist verflogen und einer Angst vor dem Winter gewichen. Aber auch der wird hoffentlich schnell vorbei gehen. Und spätestens nach dem Abitur wird es dann wieder Sommer werden und alles wird wieder fröhlich werden und aus der Starre des Winters auftauen.  
Und wie geht es euch? Was haltet ihr von meiner neuen Frisur? Und bitte entschuldigt das einfache Outfit, ich hatte eigentlich nicht vor, zu fotografieren. 
Alles Liebe, Salo


Kommentare:

  1. wuhu glückwunsch zu deinen 13 punkten! das ist doch mal echt gut :)
    und ich mag die bilder. du hast irgendwie immer glück mit dem wetter/sonne :D
    auch die haarlänge gefällt mir echt gut an dir! :)

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zur 1! :)
    Boah, Friseure ... ich habe beschlossen, jetzt nicht mal mehr meine Mama an meine Haare zu lassen, das schneide ich mir schön selbst. Die machen ja eh immer nur, was sie selbst toll finden ... allerdings steht es dir tatsächlich, sieht echt schön aus - obwohl es ein bisschen mies ist, wenn man kein Mitentscheidungsrecht hat.
    Ich mag den Herbst gerade, weil es so warm ist, voll schön ohne den gewohnten Schneematsch im November. :D

    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
  3. hübsches Outfit <3

    beauthi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt deine neue Frisur richtig schön. Aber ich kann es gut versthehen, dass du dich momentan damit noch nicht richtig anfreunden kannst, weil du ja anderer Vorstellungen hattest.
    Und ich mag bei deinem Outfit das Top total, von wo ist es denn?
    Richtig schöne Fotos sind da entstanden, vorallem das Sonnenlicht ist super!

    Alles Liebe, Prisca
    http://priscasgluecksgefuehle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deine Frisur auch schön, sie wachsen ja wirklich wieder nach!
    Aber man ist natürlich erstmal geschockt, wenn die Frisöse mehr abschneidet
    als abgemacht aber Kopf hoch, es sieht wirklich sehr hübsch aus! :))

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe es ja auch immer gehasst, wenn die zu viel abgeschnitten haben. Weil ich ach jedes mal nur den Satz sage: Bitte nur die Spitzen. Genauso wie du bin ich nämlich auch verdammt stolz auf meine Haare und deren Länge. Habe mich also direkt wiedergefunden, musste oft schmunzeln und dazu gehe ich morgen auch zum Friseur. Dein Beitrag passt für mich also perfekt und da ich morgen auch mal eine neue Frisöse im Ort ausprobiere, hoffe ich, dass ich dann zufrieden bin. Ich finde den Schnitt aber trotzdem sehr schön. Steht dir und sie sehen wirklich sehr kräftig und gesund aus.

    Das ist ja echt auch ein spannendes Referatsthemen, war bestimmt sehr interessant. Vor allem da es halt auch etwas ist, das jeder kennt, aber so richtig auseinandergesetzt hat man sich dann doch nicht damit. Die psychologische Seite ist da sicherlich recht kompliziert, aber wirklich spannend. Freut mich aber zu hören, dass du somit den Posts auch interessant fandest.

    Hihi Karriere würde ich es noch nicht nennen, aber ich arbeite daraufhin. Was nach dem Studium kommt kann man ja nur schwer sagen. Mir fällt die Antwort auf die Frage: Was machst du danach auch schwer, aber das ist wohl normal. Ich denke mir halt, dass sich einem so viele Chancen bieten, die man jetzt noch nicht vorhersagen geschweige denn planen kann, da ist es nun mal auch schwer zu sagen, wo man mal landet. Ich versuche das einfach auf mich zukommen zu lassen, aber Angst schwingt da immer etwas mit. Diese Angst vor dem Ungewissen ist ja auch menschlich und gehört dazu.
    Es ist auf jedenfall etwas wo du dir wsl noch viele Gedanken machst, aber die Entscheidung wo du hinwillst oder was du mal ausprobieren möchtest sollte auch gut überlegt sein. Ich würde einfach mal schauen, was du dir beruflich vorstellen könntest, dann recherchieren was du dafür benötigst und wo du vielleicht mal in einem Praktika in das Ganze reinschauen könntest. Ob etwas letztendlich wirklich deines ist, findest du nun mal nur durch die Praxis heraus. Dann wünche ich dir bei der Messe viel Spaß ;). Also ich weiß nicht, ob es dann in jedem Bundesland gibt, aber wir hatten im Sommersemester Schüler mit im Studiengang sitzen. Die hatten eine gewisse Zeit, wo sie freigestellt waren und an die Unis gehen konnten. Fand ich für die Schüler wirklich praktisch, weil sie sich so verschiedene Vorlesungen anschauen konnten, bevor die Einschreibefristen los gingen.
    Naja nach vielen Erzählungen lande ich ja auch als Taxifahrer, weil ich nichts Naturwissenschaftliches studieren, aber man hat uns schon aufgeklärt, dass das Quatsch ist.

    Die ist wirklich gut ,der solltest du mal eine Chance geben, wenn du Langweile hast. Wobei ich aber auch gerne Musik mache. Ich habe jetzt zwar nicht die Meisterstimme, aber ich singe richtig gerne und habe einfach Spaß dabei. Ich kann diese Liebe also gut nachvollziehen ,vor allem da mein Bester Freund ja auch Musiker ist und ich somit auch mit Musik groß geworden bin und seine Reise von klein auf begleitet habe. Wir singen eigentlich immer gemeinsam oder er singt mir Songs für Auftritte vor und fragt nach meiner Meinung, ob sie gut sind etc.

    Ja oftmals denke ich mir das auch, wären wir nur reich xD. Da wird man ganz neidisch ,aber auch das ist nur menschlich. Solche Unis sind halt wirklich der Hammer und es ist schade, wenn man weiß, dass man dort nie studieren wird. Aber generell spielt bei Bildung das Geld einfach eine große Rolle. Da kommen halt dann doch die Unterschiede zum tragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt ein langer Weg für die Schule. Als ich die Realschule besuchte sind wir 15 Minuten gefahren und waren dann schon in unserem Schulort. War also echt Luxsus, ich musste nur für die Bos dann auch mit dem Auto ne Stunde fahren, aber die Schulen gibts halt auch nicht in jedem Ort und da sind die Fahrzeiten dann etwas länger. Aber hätte ich das schon zu Realschulzeiten gemüsst, das hätte mich echt sehr gestresst.

      Ja genau ich würde mich dann direkt bewerben. Je früher du dran bist desto besser ist es in der Regel, das geht ja auch nach freien Plätzen und somit bekommt auch nicht immer jeder ein Zimmer. Wg sind leider immer teurer als Studentenwohnheim. Die Erfahrung mache ich zumindest im Moment, weil die Mieten für mich zum Beispiel auch schon zu teuer sind, weshalb ich den Zug nehme. Hatte mich natürlich auch durch den Wohnungsmarkt gekämpft. Am günstigsten wohnst du halt echt im Studentenwohnheim und da ist es auch oft so, dass die auch Wgs haben und nicht nur Einzelzimmer, kann man bei der Bewerbung sicherlich auch ne Präferenz angeben.

      Löschen
  7. Die neue Frisur sieht super schön aus! Klar ist es ärgerlich, wenn der Friseur nicht das macht, was er soll, aber mit diesem Ergebnis hast du echt Glück gehabt. Ich kenne da ganz andere Geschichten, wo die Sache richtig schief gegangen ist :D
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde deine Frisur sehr hübsch =) Aber ich kann das gut nachvollziehen, neue Frisure sind immer ein kleiner Höllentrip für mich... einmal hat mir eine ein richtiges Loch in die Haare geschnitten, weil sie mit meinem Wirbel nicht klar kam o.O
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  9. Das mit dem spitzen schneiden kenne ich! Aber deine Haare sehen jetzt wirklich klasse aus, so schön voll :)
    xo,
    Louisa

    www.theurbanslang.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn ich dich verstehen kann - du siehst toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  11. Ohje, das kenne ich! Meine Friseurin schneidet auch immer (wirklich i m m e r !) zu viel ab - aber meistens gefällt es mir dann sogar ziemlich gut :)
    Und deine Haare sehen klasse aus, steht dir total gut! Kein Grund, traurig zu sein! außerdem wachsen sie ja auch wieder nach :)

    AntwortenLöschen
  12. The photos look amazing!
    You have a really nice blog! What do you say about follow each other? I will follow you back. Keep in touch!

    xo,
    priceless-ambition.blogspot.pt

    AntwortenLöschen